20
Jan
10

Hanoi, Vietnam

Der letzte Tag in Vietnam. Zeit, die verstrichenen 19 Tage revue passieren zu lassen und die Bilder unseres finalen Stops hochzuladen. Hanoi bildet die Hauptstadt dieses langen , schmalen Landes das wir von Sued nach Nord mit dem Zug durchquerten. Eigentlich war Vietnam nicht in meinem Plan aber Evas Berichte und Randys ueberzeugunskraft habe ich es zu verdanken, doch hier gewesen zu sein. Es war besser, lauter, schoener und auch hektischer und anstrengender als ich es mir erwartet habe.

Heute morgen gibt mein Immusystem den Geist auf und mein Hals schmerzt stark. Doktor Stefanie tippt auf Mandelentzuendung und so kommen auch meine Antibiotika noch zum Einsatz.
Morgen frueh gehts nach Kuala Lumpur und gleichweiter nach Singapur, wo wir meine Freundin Ina besuchen werden. Warum muss sich der Koerper immer so einen guten Zeitpunkt zum krank werden aussuchen? Naja, ich hoffe die Chemiekeule wirkt schnell sonst muss ich zum Schlangenschnaps greifen.

Angekommen, werden erst mal die Strassen erkundet. Ich glaube, so sieht es gerade in meinem Hals aus.

Obama ist ueberall, sogar in Vietnam.

Fast gekauft, aber kein Platz im Rucksack...

Es scheint, als sei grad Hochzeitssaison in Vietnam.

Ein See im Herzen der Stadt beherbergte einst eine riesige Schildkroete..

die hier begraben liegt.

und es wird gemunkelt, dass noch immer Schildkroeten im See sind.

Das muss irgendwas wichtiges sein. Keine Ahnung was genau.

Hohohohoho

Das Leben in Vietnam spielt sich zu einem grossen Teil auf der Strasse ab...

Telefonnummern werden ausgetauscht (und uebermalt)

 

Suppe verkauft...

 

und auch Pomelos gibts zu hauf.

aber auch alles andere. Das hier ist zum Beispiel ein fahrendes Geschaeft. Von der Zahnbuerste bis zur Unterhose reicht das Sortiment.

 

Die Kids werden auch mal schlafend auf dem Moped transportiert...

 

Waesche aufgehaengt

///

oder Haare geschnitten.

 

oder Pfeife (womit auch immer) geraucht.

Randy versucht sich im testen von Lokalen Speisen.

Suppe rustikal.

circa jeder besitzt ein Moped. Und jeder faehrt in jede Richtung.

dementsprechend entspannt sind wir bei unseren Fahrradtaxifahrten 🙂

 

/// 

deshalb versuchen wir es den Locals gleichzutun und den oeffentlichen Bus zu nehmen (der wesentlich billiger als ein Taxi ist - eine Fahrt kostet 10 Cent). Dafuer bleibt der Bus nicht wirklich stehen zum ein und aussteigen. Man muss also flink sein.

Wir beschliessen ins Kino zu gehen.

AVATAR 3D!! AWESOMENESS!

 ///

Ein weiterer Punkt in der Kategorie AWESOMENESS: Ich finde ein L Occitane Spa, und goenne mir eine 75 Minuten behandlung um 15 Euro. Zum Vergleich: in Wien kostet eine 60 Minuten Behandlung 80 Euro. Wenn das kein Grund zur Freude ist!

Eines Tages bringt uns der Taxler zu diesem Park.

mit fancy Luftballonen.

Wir begegnen Damen bei Gymnastik...

und Schuelern beim Outdoor Turnunterricht.

Hund und Herrl machen gemeinsam Liegestuetz.

Randy erzwingt einen Bullen...

Soll ich den Flieger nehmen?

Ich entscheide mich dann doch fuer die Giraffe. Schliesslich hat man nicht jeden Tag die Chance eine solche zu reiten.

Kinder lernen hier schon recht frueh, mit dem Moped umzugehen und dabei cool auszusehen.

 

Wir besuchen auch noch Evas Lieblingscafe

Hangin around playin with our favourite toy.

 

Wir sehen hockende Vietnamesen//

 

Sonnenzeichen die an andere Dinge erinnern...

 

Zum Schluss finden wir dann noch, wovon man meist nur hoert:

Nicht nur in China essen sie Hunde 🙂

 Das wars auch schon wieder. Das naechste Update dann aus Singapur!

Advertisements

5 Responses to “Hanoi, Vietnam”


  1. 1 eva000
    20/01/2010 at 19:48

    wow!! toller blogeintrag. wünsch dir gute besserung (wie bemerkenswert, dass ich auch in hanoi/halong bay angina bekommen habe…!)

    hoffe, dir fällt der abschied von vietnam leichter als mir :), drück ina von mir!

  2. 2 Ursula
    21/01/2010 at 10:03

    Hola my dear,
    auch von mir GUTE BESSERUNG!!!
    Rein mit den antibiotika und dann wird das schon wieder!!!
    Und der jump hats definitv in sich, ich glaub ich wär vor freude amok gelaufen, so cool…wie war die massage denn??? aber was ist das bloss für eine frage:), es kann ja nur gut gewesen sein und der duft den man danach mit sich trägt – just great!!!

    get well soon,
    xoxo u.

  3. 3 steiner christian
    21/01/2010 at 21:44

    wow, hab gar nicht gewußt, dass du so hoch springen kannst. viele anlässe zum hoch springen wünsch ich noch…

  4. 4 paul
    24/01/2010 at 15:30

    Hallo Stefanie! Da bin ich wieder!
    Sonntag nachmittag, nebelig, bei – 5% und windig!
    Aber das kennst du ja! Es ist eben Jänner! und leider kaum Schnee! Doch der kommt sicher noch :-)!
    Ich sitze entspannt im Wintergarten, den Lap Top auf meinen Knien und betrachte, bei feiner Musik von cesaria evora deine Bilder! Auf der Herdplatte köchelt unterdessen ein Topf mit heißem Wasser der mich bereits bluppernd fragt, wann ich den endlich die Suppe, über die im Teller wartenden Flädle gießen werde! Aber das kann warten! Jetzt habe ich mich erstmal, unter deiner Regie auf den Weg gemacht um ein weiteres Stück Vietnam staunend kennenzulernen! Herrliche Motive, die du da wieder eingefangen hast!Ebenso deine Kommentare! Vom Feinsten! Ich lasse mich so, aufs angenehmste durch deine Bilderwelt treiben und staune, schmunzle, runzle auch mal die Stirn und genieße jedes Deteil deiner gelungenen Bilder! Dabei freut es mich zu sehen, welch klare Handschrift diese bereits von Dir tragen! ( Mach weiter so!)
    Mit Dir auf so individuelle Art durch Vietnam reisen zu dürfen bereitete mir große Freude!
    Nun bin schon gespannt wie es mit deinen Reisekomentaren weitergehen wird und mit welchen Bildern du mich weiter überrachen wirst und welche Abenteuer auf Dich warten!
    Das mit deinen Halsschmerzen tut mir leid! und ich hoffe das du sie schnell wieder los wirst! ich bin sicher du hast das richtige in deiner Reiseapotheke!
    So, nun ist das Wasser verdunstet, die Flädele liegen immer noch gelangweilt im Teller und die Musiker haben ebenfalls aufgehört zu spielen! Ich denke das ist das Zeichen für mich, aufzuhören! Was ich hiermit auch mache! Dir wünsch ich, für das, was nun auf Dich wartet, viel Freude und Spass! und schließe meinen Beitrag mit den Worten: Klaar Kimming! Rüm Hart! Bis bald
    lg. Paul

  5. 5 paul
    24/01/2010 at 15:35

    Hallo Stefanie! Da bin ich wieder!
    Sonntag nachmittag, nebelig, bei – 5% und windig!
    Aber das kennst du ja! Es ist eben Jänner! und leider kaum Schnee! Doch der kommt sicher noch :-)!
    Ich sitze entspannt im Wintergarten, den Lap Top auf meinen Knien und betrachte, bei feiner Musik von cesaria evora deine Bilder! Auf der Herdplatte köchelt unterdessen ein Topf mit heißem Wasser der mich bereits blubbernd fragt, wann ich den endlich die Suppe, über die im Teller wartenden Flädle gießen werde! Aber das kann warten! Jetzt habe ich mich erstmal, unter deiner Regie auf den Weg gemacht um ein weiteres Stück Vietnam staunend kennenzulernen! Herrliche Motive, die du da wieder eingefangen hast!Ebenso deine Kommentare! Vom Feinsten! Ich lasse mich so, aufs angenehmste durch deine Bilderwelt treiben und staune, schmunzle, runzle auch mal die Stirn und genieße jedes Deteil deiner gelungenen Bilder! Dabei freut es mich zu sehen, welch klare Handschrift diese bereits von Dir tragen! ( Mach weiter so!)
    Mit Dir auf so individuelle Art durch Vietnam reisen zu dürfen bereitete mir große Freude!
    Nun bin schon gespannt wie es mit deinen Reisekomentaren weitergehen wird und mit welchen Bildern du mich weiter überrachen wirst und welche Abenteuer auf Dich warten!
    Das mit deinen Halsschmerzen tut mir leid! und ich hoffe das du sie schnell wieder los wirst! ich bin sicher du hast das richtige in deiner Reiseapotheke!
    So, nun ist das Wasser verdunstet, die Flädele liegen immer noch gelangweilt im Teller und die Musiker haben ebenfalls aufgehört zu spielen! Ich denke das ist das Zeichen für mich, aufzuhören! Was ich hiermit auch mache! Dir wünsch ich, für das, was nun auf Dich wartet, viel Freude und Spass! und schließe meinen Beitrag mit den Worten: Klaar Kimming! Rüm Hart! Bis bald
    lg. Paul


Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

w

Connecting to %s


WIE SPÄT HABEN WIR EIGENTLICH ?

January 2010
M T W T F S S
« Dec   Feb »
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
Advertisements

%d bloggers like this: